Schmalkaldischer Bund - Der Beginn der Kirchenspaltung in Europa
Der Schmalkaldische Bund war der politische Arm und der militärische Schutzpanzer der Reformation. Der Zusammenschluss von 50 neugläubigen Fürsten, Reichsund Hansestädten ließ die Reformation ihre ‘eigene Kindheit‘ überleben. Während der 17 Jahre seines Bestehens konnte die Reformation staatlich-territoriale Wurzeln schlagen. Ohne den Schmalkaldischen Bund wären Martin Luther und die Reformation vermutlich nur Fußnoten in der Geschichte geblieben. Aufgrund der immanenten Bedeutung dieses Bündnisses ist es äußert bedauerlich, dass dieser so wichtige Baustein der Reformation im ‘Lutherjahr‘ 2017 fast ein wenig untergegangen ist. Der Vortrag wird die Geschichte des Schmalkaldischen Bundes beleuchten: von seiner Gründung bis zu seinem Untergang nach der Niederlage im Schmalkaldischen Krieg. Die Organisation wie die Finanzierung des Bundes werden ebenso thematisiert, wie Tagungsabläufe, das Essen und Trinken während der Tagungen oder die Reisen zu den Tagungen. Daneben werden auch innerbündische Intrigen, der Streit ums Geld und eine fast alles zerstörende Doppelehe eine Rolle spielen. Ebenfalls wird auf die Vorgeschichte des Bundes, die europäische Gemengelage und die Erweiterung der Schmalkalder Einung um Kurköln und Kurpfalz eingegangen, wie auch auf den Verlauf des Schmalkaldischen Krieges.

Details

Start:
25. October 2019, 15:00 o'clock
Location:
Faraday-Hörsaal im Faradaybau
Address:
Weimarer Straße 32
98693 Ilmenau
Germany