Fachgebiet Medien- und Kommunikationsmanagement ist mit Verbundprojekt von sieben Hochschulen erfolgreich

Das Fachgebiet Medien- und Kommunikationsmanagement unter der Leitung von Prof. Dr. Andreas Will ist mit dem Antrag zu einem Verbundprojekt im Rahmen des EU-Rahmenprogramms für Forschung und Innovation Horizon 2020 erfolgreich.
Insgesamt standen in der Ausschreibung „H2020-Widespread-2018-2020“ 439 Projekte zur Wahl, von denen 77 (17,5%) final ausgewählt wurden. Unter der Federführung der Universität Tallinn wurde ein Antrag mit dem Titel „ScreenME-Net“ eingereicht, mit dem Ziel, international renommierte Universitäten im Feld Media Entrepreneurship mit der Tallinn Universität zu verknüpfen und in diesem Themenfeld gemeinsam Expertise aufzubauen. Beteiligt am Projekt sind die Jönköping International Business School (Schweden), Aarhus University (Dänemark), Lappeenranta-Lahti University of Technology (Finnland), Cork Institute of Technology (Irland), Vrije Universiteit Brüssel (Belgien) und die Technische Universität Ilmenau. In einem Zeitraum von 36 Monaten werden diese Partner gemeinsam ein Forschungszentrum für Screen Media Entrepreneurship voranbringen sowie Formate für exzellente Lehre und die Förderung von Nachwuchswissenschaftlern im Feld entwickeln. Die Projektleitung an der Technischen Universität Ilmenau übernimmt Dr. Britta M. Gossel.

Insgesamt standen in der Ausschreibung „H2020-Widespread-2018-2020“ übrigens 439 Projekte zur Wahl, von denen 77 final ausgewählt wurden. Neben der Technische Universität Ilmenau sind auch die Jönköping International Business School (Schweden), Aarhus University (Dänemark), Lappeenranta-Lahti University of Technology (Finnland), Cork Institute of Technology (Irland) und Vrije Universiteit Brüssel (Belgien) mit beteiligt.

Bildquelle: cyper, Freies Wort

Previous item Next item

Write comment

This function is only available to registered users after login!

Registrieren Anmelden

Contact person

Pauline Unseld

Send email