Die Technische Universität Ilmenau entwickelt gemeinsam mit der Hochschule Nordhausen University of Applied Sciences eine hybride Lernumgebung für die Ausbildung von Studierenden in einem industriellen Schlüsselgebiet: der VirtuellenProduktentwicklung.

Denn gerade in den Technikdisziplinen sind die Hochschulen gefordert, moderne Lehr- und Lernmethoden zu entwickeln und einzusetzen, die ein objektorientiertes, also praxisnahes Arbeiten an konkreten Anwendungen, und dem Lernfortschritt der einzelnen Studierenden bestmöglich angepasstes Lehren und Lernen ermöglichen.

Mit dem Pilotprojekt „Aufbau einer Hybriden Lehr- und Lernumgebung für die Virtuelle Produktentwicklung“ wollen die Wissenschaftler der TU Ilmenau um den Leiter des Fachgebietes Produkt- und Systementwicklung, Prof. Stephan Husung, und ihre Partner an der Hochschule Nordhausen um Prof. Dr.-Ing. Folker Flueggen vom Lehrgebiet Maschinenbau, Konstruktion und Fertigungstechnik den heutigen neuen Anforderungen an eine zielgerichtete Ausbildung auf dem Gebiet der VPE Rechnung tragen.
Von den Ergebnissen des als Pilotprojekt geförderten Vorhabens sollen künftig alle Thüringer Hochschulen profitieren.

Mehr Informationen: UniOnline TU Ilmenau

Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur angemeldeten Nutzern zur Verfügung!

Registrieren Anmelden

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Kontaktperson

Monika Schoß

Alumnibeauftragte TU Ilmenau

monika.schoss@tu-ilmenau.de